TVextra

Aktuelle Pressemeldungen der TV-Sender und News aus der TVextra-Redaktion

28.11.06

Stefan Raabs "Bundesvision Song Contest 2007" steigt in Berlin

Im Tempodrom in Berlin lässt Stefan Raab zum dritten Mal seinen Grand Prix der Bundesländer steigen. Der "Bundesvision Song Contest 2007" am Samstag, 10. Februar 2007, um 20.15 Uhr live auf ProSieben zu sehen.

Nach Oberhausen und Wetzlar erobert Stefan Raabs "Bundesvision Song Contest 2007" die Hauptstadt Berlin. Vor zwei Jahren von Stefan Raab ins Leben gerufen, ist der Sangeswettkampf inzwischen eine anerkannte Größe in der deutschen Musikbranche. Entsprechend prominent ist das Teilnehmerfeld besetzt.

Jedes Bundesland schickt einen Vertreter ins Rennen. 16 Interpreten präsentieren sich dem Publikum. Den Sieger bestimmt der Fernsehzuschauer per Telefon- und SMS-Voting. Es wird ausgewertet, welcher Bundeslandbürger für welches Bundesland stimmt. Lokalpatriotismus ist ausdrücklich erwünscht - dem Künstler aus dem eigenen Bundesland seine Stimme zu geben, ist sogar oft entscheidend für den Sieg.

Beim zweiten "Bundesvision Song Contest" wählten die Zuschauer Anfang 2006 die Berliner Band Seeed mit ihrem Song "Ding" auf den ersten Platz. Der kommende Contest findet damit in der Stadt des Siegers statt. Bereits ab 15. Januar 2007 stellt Stefan Raab in "TV total" (22.15 Uhr, ProSieben) vier Wochen lang die Bands und Bundesländer vor, für die sie antreten.

Zu den bekanntesten Teilnehmern gehören Soul-Newcomer Jan Delay, der für Hamburg mit dem Song "Feuer" antritt, sowie Mia (aus Berlin mit "Zirkus" am Start) und Kim Frank. Der 24-jährige Sänger und Schauspieler kehrt damit wieder ins Musikgeschäft zurück. Lange hat man nach "Echt" nichts mehr von ihm gehört, jetzt will Kim Frank beim "Bundesvision Songcontest 2007" mit seinem Solo-Debüt für Schleswig-Holstein kämpfen.

Quelle: ProSieben