TVextra

Aktuelle Pressemeldungen der TV-Sender und News aus der TVextra-Redaktion

23.11.06

TV-Nachrichten: Umfrage sieht "Tagesschau" vor "RTL aktuell"

Die Deutschen informieren sich am häufigsten durch Nachrichtensendungen im Fernsehen. Das größte Interesse gilt dabei dem Thema Wetter. Das sind Ergebnisse einer Newsstudie, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von "RTL aktuell" ermittelt hat. Bei der Bewertung der verschiedenen Hauptnachrichten gaben die Befragten am häufigsten der ARD-"Tagesschau" die Note 1, bei den Spätmagazinen schnitt das "RTL Nachtjournal" am besten ab.

Das Fernsehen ist mit großem Abstand die Informationsquelle Nummer eins der Deutschen. Nach der Forsa-Umfrage gaben mit 79 Prozent die mit Abstand meisten der Befragten ab 14 Jahre an, sie würden sich sehr häufig bzw. häufig durch TV-Nachrichtensendungen informieren. Dahinter rangieren mit jeweils 55 Prozent die Tageszeitungen und das Radio. Das Internet nutzen 22 Prozent sehr häufig bzw. häufig.

Blickt man auf das Nutzungsverhalten der für die Werbeindustrie relevanten Zielgruppe der 14-49-Jährigen, so zeigt sich eine Verschiebung der Vorlieben besonders bei den Medien Tageszeitung und Radio. Während das Fernsehen auch in dieser Altersgruppe mit 70 Prozent die am häufigsten genutzte Informationsquelle ist, rangiert das Radio mit 57 Prozent vor den Tageszeitungen mit 42 Prozent. Über das Internet informieren sich immerhin 33 Prozent der jungen Menschen sehr häufig und zwei Prozent häufig.

Bei der Bewertung der Hauptnachrichtensendungen im deutschen Fernsehen gaben mit 27 Prozent der Befragten ab 14 Jahre am häufigsten der ARD-Tagesschau die Note 1. An zweiter Stelle rangiert laut Forsa "RTL aktuell", das von 24 Prozent die Note 1 bekam. Danach folgen "ZDF heute" (Note 1: 21 Prozent), "Pro 7 Nachrichten" (Note 1: elf Prozent) und "SAT 1-18:30" (Note 1: acht Prozent). In der jungen Zielgruppe der 14-49 Jährigen erhielt "RTL aktuell" mit 23 Prozent am häufigsten die Schulnote 1 vor der "Tagesschau" mit 22 Prozent. Die "heute"-Nachrichten bekamen von 13 Prozent, die "Pro 7 Nachrichten" von 12 Prozent und "18:30" von acht Prozent die Note 1.

Bei der Bewertung der drei meistgesehenen Spätmagazine im deutschen Fernsehen schneidet das "RTL Nachtjournal" am besten ab. Sowohl bei allen Befragten ab 14 Jahre (23 Prozent) als auch bei den 14-49-Jährigen (29 Prozent) bekam das RTL-Spätmagazin am häufigsten die Note sehr gut. Die ARD-"Tagesthemen" bekamen bei allen Befragten ab 14 Jahre von 22 Prozent und bei den 14-49 Jährigen von 14 Prozent die Note 1, das ZDF-"heutejournal" bei allen Befragten ab 14 Jahre von 20 Prozent und bei den 14-49 Jährigen von 14 Prozent die Note 1.

Das größte Interesse der Deutschen an den Nachrichtensendungen gilt dem Wetter. Mit 48 Prozent aller Befragten ab 14 Jahren gaben die meisten an, dass sie dieses Thema sehr interessant finden. Informationen über Medizin und Gesundheit sowie über den Konflikt im Nahen Osten stehen gemeinsam an zweiter Stelle der Rangliste der sehr interessanten Themen (jeweils 35 Prozent), gefolgt von Arbeits- und Sozialpolitik sowie Renten und Altersversorgung (jeweils 34 Prozent).

Quelle: RTL