TVextra

Aktuelle Pressemeldungen der TV-Sender und News aus der TVextra-Redaktion

13.12.06

ARD schneidet Serie aus Angst vor Schleichwerbe-Vorwürfen um

Aus Angst vor Schleichwerbe-Vorwürfen hat die ARD zahlreiche Szenen der Serie "Das Beste aus meinem Leben" (Start: 15.12., 18.50 Uhr) nachproduzieren lassen. In den sechs Folgen, die auf der gleichnamigen Kolumne des Autors Axel Hacke beruhen, spielt ein sprechender Kühlschrank der Marke Bosch aus den 50er-Jahren eine zentrale Rolle. Auf Anordnung des ARD-Programmdirektors Günter Struve wurde die Produktionsfirma Pro GmbH aber angewiesen, den Kühlschrank von Bosch
in Frost umzutaufen.

"Wir wollten nicht in einen falschen Verdacht geraten", äußerte sich Elke Kimmlinger gegenüber W&V, die bei der WDR Mediagroup verantwortliche Produzentin ist. Kurios nur: Im Vorfeld hatten ARD-Juristen die Drehbücher geprüft und keinerlei Bedenken angemeldet: Bei dem Kühlschrank Bosch handle sich um eine "literarische Vorlage". Der Produktionsfirma Pro GmbH wurde bescheinigt, mit Bosch-Logo drehen zu dürfen. Erste Ausschnitte wurden Werbekunden im Sommer präsentiert.

Als am 10. Oktober die ARD dann aber wegen der Sendung "Becel Deutschland Walk" erneut in die Schleichwerbe-Kritik geriet, zog Struve eine Woche später die Reißleine. Aus Bosch wurde Frost. "Völlig absurd", nennt Mario Krebs, Produzent bei Pro GmbH, die Vorgänge. Die Nachbearbeitung, bei der eine Folge sogar "Nicht ohne meinen Kühlschrank" heißt, habe Kosten im fünfstelligen Bereich verursacht, die der ARD in Rechnung gestellt werden.

Quelle: w & v