TVextra

Aktuelle Pressemeldungen der TV-Sender und News aus der TVextra-Redaktion

12.2.07

Stefan Raab und Regina Halmich moderieren die "Fight Night"

Stefan Raab moderiert am Freitag, 16. Februar, 20.15 Uhr, live aus Köln die erste "ProSieben Fight Night" mit einer Weltmeisterschaft. Ihm zur Seite steht Regina Halmich, die erfolgreichste Boxerin der Welt. Kommentiert werden der WM-Kampf und die WBO Interkontinental Meisterschaft von Matthias Preuß, der bereits in den achtziger Jahren bei Boxkämpfen von Mike Tyson in der Kommentatoren-Kabine saß. Außerdem im Moderatorenteam am Ring: Entertainer Oliver Pocher und Box-Experte Jan Stecker. Als VIP-Reporterin bei der "ProSieben Fight Night" wird Johanna Klum im Einsatz sein.

Was Kati Witt fürs Eislaufen ist, ist Regina Halmich fürs Boxen. Für sie heißt es jetzt: Raus aus dem Ring, ran ans Mikrofon. "Für mich ist es ein Ehre, ein stückweit die Moderation von der 'ProSiebenFight Night' übernehmen zu dürfen. Ganz klar, dass ich mein fachmännisches Know-How in die Sendung mit einbringen werde. Ein echter Traumjob", schwärmt die sympathische Boxerin. Die nötige Unterstützung bekommt sie ausgerechnet von dem Mann, dem sie im Frühjahr 2001 bei einem inoffiziellen Boxkampf auf ProSieben die Nase brach: Stefan Raab!

Insgesamt zeigt ProSieben in der "Fight Night" drei Kämpfe.

Die 19-jährige Susianna Kentikian boxt im Fliegengewicht gegen die Venezolanerin Carolina Alvarez um die Weltmeisterschaft (WBA). "Ich will natürlich mein bestes Boxen zeigen. Und natürlich die Chance nutzen, den Kampf frühzeitig zu beenden", so Susi Kentikian. Die besten Vorraussetzung dafür hat die "Killer Queen". 14 Kämpfe, 14 Siege, 11 davon durch K.o., so ihre stolze Bilanz. Doch ihre Gegnerin im Kampf um den WM-Titel wird keine leichte Hürde werden: Carolina Alvarez aus Venezuela ist in ihrer Profi-Karriere auch noch ungeschlagen, schlagstark und immer gefährlich.

Sebastian Zbik (16 Profi-Kämpfe, 16 Siege, 7 durch K.o.) will seinen ersten, großen Titel. Gegen Fawaz Nasir aus Dänemark kämpft erum die WBO Interkontinental Meisterschaft. "Auf diese Chance habe ichlange hingearbeitet. Nun will ich sie nutzen", so der 24-Jährige. Keine leichte Aufgabe, denn auch der 27-Jährige Fawaz Nasir wird sich die Chance auf den großen Titel nicht entgehen lassen wollen.

Der 27-jährige Sebastian Köber (6 Profi-Kämpfe, 6 Siege, 6 durch K.o.) will seinen makellosen Kampfrekord ausbauen. Sein Kontrahent im Ring: Zoltan "Babyface" Beres (37) aus Ungarn. Am 29. April 2006 feierte Sebastian sein Profi-Debüt mit einem Sieg über Piotr Sapun durch technisches K.o. Seitdem beendete die Schwergewichts-Hoffnung jeden seiner Kämpfe durch K.o. Und das soll auch im siebten Kampf gegen den erfahrenen Ungarn Zoltan Beres so bleiben.

Quelle: ProSieben

1 Kommentare:

Anonymous Sebastian Zbik said...

der ist echt richtig süß schade das es so wenig bilder von ihm gibt.

6:27 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home